Wenn das Auto zum Backofen wird

Leider geschieht es jedes Jahr wieder: Hundebesitzer lassen ihre Hunde im Auto zurück und vergessen dabei, dass innerhalb von nur wenigen Minuten sich das Innere des Autos an einem warmen Sommertag auf bis zu 70° Celsius aufheizen kann! Nicht weniger gefährlich ist es, wenn das Auto im Schatten eines Baumes steht, da die Sonne wandert und dies oftmals nicht berücksichtigt wird. Aber selbst ein Auto mit etwas geöffneten Fensterscheiben, das im Schatten steht, kann sehr schnell Temperaturen bis zu 60° erreichen!

Anders als der Mensch hat der Hund nur wenige Schweißdrüsen und zwar an den Ballen seiner Pfoten. Diese reichen natürlich nicht aus, um die Körpertemperatur zu regeln. Der Hund kühlt sich überwiegend durch das Hecheln. Aber bei solch hohen Temperaturen hat der Hund keine Möglichkeit mehr, sich genügend abzukühlen. Das Auto wird zu einer tödlichen Falle, immer wieder sterben Hunde an einem Hitzschlag. 

Begegnen Sie einem Hund, der in einem Auto warten muss, halten Sie bitte kurz inne. Wirkt er unruhig, springt im Auto wie ein verrückter rum? Oder macht er einen abgeschlagenen Eindruck, hechelt stark und hat glasige Augen? Dies alles können Anzeichen dafür sein, dass ihm geholfen werden muss. In solchen Situationen empfiehlt es sich, vom Hund ein Foto zu machen und sofort die Polizei zu informieren. Verschlechtert sich der Zustand des Hundes drastisch, spricht nichts dagegen, die Autoscheiben einzuschlagen, damit der Hund aus dem Auto geholt werden kann. Legen Sie ihn an ein schattiges Plätzchen, geben ihm ein wenig Wasser und wenn möglich, kühlen sie seinen Körper mit einem nassen Tuch. Der Hund sollte umgehend zu einem Tierarzt gebracht werden.

Gewusst: Den Hund im Sommer alleine im Auto zurück zu lassen gilt laut dem Eidgenössischen Tierschutzgesetz als fahrlässige Tierquälerei durch Vernachlässigung und dies kann Haft oder eine Busse von bis zu 20 000 Franken nach sich ziehen. 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .