Initiative für gewaltfreies Hundetraining

Auch Hundereich setzt sich ein für ein gewaltfreies Miteinander im Hundetraining:

Initiative für gewaltfreies Hundetraining

Das Ziel der Initiative für gewaltfreies Hundetraining ist das Verbreiten eines wissenschaftlich fundierten, ethisch vertretbaren und empathischen Umganges mit Hunden, vor allem im Training. Unterstützt wird diese Initiative durch zahlreiche renommierte Organisationen und ausgewiesene Fachpersonen mit einem kynologischen Know-how auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft.

Ziele im Detail:

Die Öffentlichkeit auf das Thema Gewalt im Training und im Umgang mit Hunden sensibilisieren: Erkennen, wo Gewalt beginnt, wie sie aussieht, warum man besser – auch gerade bei Verhaltensstörungen – darauf verzichtet.

Über nonaversives Hundetraining, sprich wissenschaftlich fundiertes, ethisch vertretbares Training, ohne Zufügen von Schmerzen/Angst informieren.

Verbreiten des Wissens um die Methoden die Cesar Millan in seiner Arbeit/Videos anwendet. Dies in der Absicht, dass jede Person – basierend auf Fakten – entscheiden kann, ob sie diese Art von Umgang mit dem Hund mit einem Ticketkauf für seine Veranstaltung unterstützen möchte oder lieber nicht.

Bitte an die Behörden, die Show von Cesar Millan in Angesicht der klaren Verstösse gegen das Schweizer TSchG bzw. die TSchV (in den Videos dieses Trainers zu beobachten) zu verbieten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .