Entries by Miriam

Gemeinsam statt einsam

Das Training mit positiver Verstärkung ist so viel mehr als nur ein Leckerchen dem Hund zu reichen nachdem er ein für uns Menschen erwünschtes Verhalten gezeigt hat. Es bedeutet für Hunde, angstfrei zu leben. Sich uns Menschen vertrauensvoll anzuschliessen. Hunde sollen sich nicht vor einer Strafe fürchten müssen, weil wir es versäumt haben, ihnen im […]

Der beste Freund des Menschen – missverstanden

Meine Liebe zu Hunden ist noch jung. Um genau zu sein gehöre ich nicht zu jenen Menschen, in deren Werdegang zu lesen ist, dass sie bereits mit Hunden aufgewachsen sind und Hunde schon immer ein Teil ihres Lebens waren. Die faszinierende Freundschaft, die zwischen Mensch und Hund entstehen kann, habe ich vor ca. 10 Jahren […]

Die tolle Ilse

Wer mich etwas besser kennt, weiss dass ich die Gummistiefel von Hunter liebe. Heute aber kamen die Gummistiefel von Ilse Jacobsen mit und ich muss gestehen, die sind doch tatsächlich bequemer!

Spielen mit Verstand

Viele nennen sie einfach Balljunkies. Hunde, die auf ihren Ball oder ein anderes Spielzeug geradezu süchtig sind. Im guten Glauben daran, den Vierbeiner damit so richtig auszupowern, werfen viele Hundehalter das Spielzeug immer wieder durch die Luft. Wir ein Irrer jagd dann der Hund diesem hinterher. Auf den Ball fixiert nehmen sie von ihrer Umwelt […]

Welpenförderung bei Hundereich

Vor wenigen Tagen habe ich die Prüfung zur zertifizierten Welpen-und Junhundetrainerin bei cumcane familiari erfolgreich bestanden. Ich freue mich somit, das Angebot zu erweitern und meinen Kunden demnächst auch die obligatorische Welpenförderung anzubieten. Weitere Informationen zu diesem Kurs werden in Kürze auf der Seite zu finden sein.

Das Ruhebedürfnis der Hunde

Hunde sind ähnlich wie Katzen. Sie brauchen viel Schlaf. Sie sind sich genetisch sehr ähnlich. Nur ziehen sich Katzen – selbstständig wie sie sind – zurück, wenn sie Ruhe brauchen. Hunde tun das oft nicht. Auch besonders unabhängige Rassen wie Shiba Inu, Laika oder Kangal nehmen sich nicht den Schlaf, den sie bräuchten.